Das Metropol Bildungszentrum macht Sie zum Berufskraftfahrer – auch Quereinsteiger und Arbeitssuchende ohne mehrjährige Ausbildung! Wir sind mehr als eine reine Fahrschule, da wir an unseren Standorten in Hannover, Garbsen und Bremen neben der Fahrausbildung auch all jene Fertigkeiten vermitteln, die Sie nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) für die IHK-Prüfung benötigen. Auf dieser Seite erfahren Sie im Detail, wie der Einstieg als Berufskraftfahrer klappt.

Inhalt

    1. Berufskraftfahrer werden
    2. Ausbildung (Grundqualifikation)
    3. Weiterbildung (Module 1 bis 5)
    4. Finanzierung & Bildungsgutscheine

Ausbildung für Berufskraftfahrer buchen


Über die Ausbildung zum Berufskraftfahrer

So wird man Berufskraftfahrer

Der Alltag eines Berufskraftfahrers erfordert viele verschiedene Fähigkeiten, die über das reine Lenken von Bussen oder LKW hinausgeht. Aus diesem Grund darf heute auch niemand im gewerblichen Personen- oder Güterverkehr arbeiten, der nur alleine den entsprechenden Führerschein besitzt. Sämtliche Regelungen hierzu sind im Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr (auch Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz oder BKrFQG) festgehalten.

Gleichzeitig herrscht in der Logistikbranche ein enormer Nachwuchsmangel, sodass Neu- und Quereinsteigern die Möglichkeit geboten wird, neben einer vollwertigen Berufsausbildung auch einfach eine schnellere Grundqualifikation zu erwerben, die zumindest alle Basics berücksichtigt. Übrigens: Bis 2008 bzw. 2009 durfte man auch alleine mit dem entsprechenden Führerschein als Berufskraftfahrer arbeiten. Alle, die vor dieser Zeit ihren LKW- oder Bus-Führerschein gemacht haben (zum Beispiel bei der Bundeswehr), müssen inklusive dem Intervall von 5 Jahren erst seit 2013 (Bus) und 2014 (LKW) eine Weiterbildung absolvieren, die wiederum alle 5 Jahre aufgefrischt werden muss. Für diesen Personenkreis ist eine Grundqualifikation nur dann vorgeschrieben, wenn zum Beispiel vom Güter- in den Personenverkehr gewechselt wird.

Berufskraftfahrer werdenAusbildungDauerFührerscheine
1. Option: Berufsausbildung
+ Führerschein
Berufsausbildung in einem Betrieb3 JahreLKW: C1, C1E, C, CE
Bus: D1, D1E, D, DE
2. Option: Grundqualifikation
+ Führerschein
Nur IHK-Prüfung, kein Lehrgang erforderlich7,5 Stunden für IHK-PrüfungLKW: C1, C1E, C, CE
Bus: D1, D1E, D, DE
3. Option: Beschleunigte Grundqualifikation
+ Führerschein
Lehrgang (Theorie + Praxis)140 Stunden + 1,5 Stunden IHK-PrüfungLKW: C1, C1E, C, CE
Bus: D1, D1E, D, DE

1. Variante: Berufsausbildung zum Berufskraftfahrer (3 Jahre)

Für junge Berufseinsteiger, die wirklich von einem Leben als Berufskraftfahrer träumen, ist eine vollwertige Berufsausbildung eigentlich immer die beste Lösung. Das Ganze findet in einem Ausbildungsbetrieb statt und beinhaltet sehr viel mehr Praxis als zum Beispiel die beschleunigte Grundqualifikation. Während der Ausbildung ist ein Betreuer immer an der Seite der Auszubildenden und vermittelt in den 3 Jahren viel Wissen, das über die reine Führerscheinausbildung und die sonstigen Grundlagen hinausgeht. Einige Betriebe legen noch immer viel Wert darauf, dass in ihrem Namen nur Berufskraftfahrer arbeiten, die eine komplette Berufsausbildung durchlaufen haben.

2. Variante: (Beschleunigte) Grundqualifikation für Berufskraftfahrer (ca. 3 Monate)

Besonders Quereinsteiger, die Berufskraftfahrer werden möchten, nutzen häufig den Weg über die Grundqualifikation, oder die beschleunigte Grundqualifikation (jeweils unterschiedliche Voraussetzungen), mit einer abschließenden IHK-Prüfung. Die Ausbildung kann mit oder ohne vorhandenen Bus- oder LKW-Führerschein abgeschlossen werden. Hierbei werden alle notwendigen Grundlagen vermittelt, um im Arbeitsalltag zumindest keine Gefahr für andere darzustellen. Dieses Verfahren ist letztendlich auch dem großen Nachwuchsmangel geschuldet. Wäre für jeden Berufskraftfahrer eine 3-jährige Ausbildung vorgeschrieben, dann gäbe es sicherlich noch größere Probleme.

Welcher Führerschein für Berufskraftfahrer (LKW & Bus)?

Welchen Führerschein Sie im Detail benötigen, erfahren Sie weiter unten. Die meisten Berufskraftfahrer benötigen heute jedoch aufgrund der täglichen Anforderungen die beiden größten Klassen DE (Bus mit Anhänger) oder CE (LKW mit Anhänger). Trotzdem können Sie auch mit kleineren Klassen wie C1 als Berufskraftfahrer arbeiten. Hier kommt es eher auf das Profil und den Fuhrpark des Arbeitgebers an.

Ausbildung für Berufskraftfahrer buchen

Ein Video über die Ausbildung zum Berufskraftfahrer | Quelle: © Bayrischer Rundfunk / youtube.com


Ausbildung und Grundqualifikation beim Metropol Bildungszentrum

Ausbildung zum Berufskraftfahrer in Hannover, Garbsen und Bremen

Im Metropol Bildungszentrum machen wir Sie zum Berufskraftfahrer (LKW oder Bus) – mit oder ohne Führerschein, falls dieser schon vorhanden sein sollte. Wir betreuen entweder die Grundqualifikation, die eine umfassende IHK-Prüfung erfordert, oder bilden auch direkt für die beschleunigte Grundqualifikation aus.

Mit einem guten Mix aus Theorie und Praxis werden Sie optimal auf Ihren späteren Alltag als Berufskraftfahrer vorbereitet! So eine Grundqualifikation kann sich beim Praxisbezug zwar nicht mit einer vollwertigen Berufsausbildung messen, aber gerade deswegen versuchen wir in der vorhandenen Zeit, so viel Wissen und Erfahrung wie möglich mit allen Schülern zu teilen. Berufskraftfahrer werden bei uns in Hannover, Garbsen und Bremen ausgebildet.

Führerschein bei MetropolKlasseAusbildung bei MetropolVorgabenBeruf
PKWBTheoretische und praktische Ausbildung
  • Ab 18 Jahren möglich
  • Ausreichende Deutschkenntnisse
City Logistiker
BEZusatzmodul
LKW


C11) GrundqualifikationAb 18 Jahren möglich

Berufskraftfahrer Güterverkehr

Schlüsselzahl 95

2) Beschleunigte GrundqualifikationAb 18 Jahren möglich
3) Weiterbildung
(ohne Prüfung)
Alle 5 Jahre gesetzlich vorgeschrieben
C1E1) GrundqualifikationAb 18 Jahren möglich
2) Beschleunigte GrundqualifikationAb 18 Jahren möglich
3) Weiterbildung
(ohne Prüfung)
Alle 5 Jahre gesetzlich vorgeschrieben
C1) GrundqualifikationAb 18 Jahren möglich
2) Beschleunigte GrundqualifikationAb 21 Jahren möglich
3) Weiterbildung
(ohne Prüfung)
Alle 5 Jahre gesetzlich vorgeschrieben
CE1) GrundqualifikationAb 18 Jahren möglich
2) Beschleunigte GrundqualifikationAb 21 Jahren möglich
3) Weiterbildung
(ohne Prüfung)
Alle 5 Jahre gesetzlich vorgeschrieben
BusD11) Grundqualifikation

Berufskraftfahrer Personenverkehr

Schlüsselzahl 95

2) Beschleunigte GrundqualifikationAb 21 Jahren möglich
3) Weiterbildung
(ohne Prüfung)
Alle 5 Jahre gesetzlich vorgeschrieben
D1E1) Grundqualifikation
2) Beschleunigte GrundqualifikationAb 21 Jahren möglich
3) Weiterbildung
(ohne Prüfung)
Alle 5 Jahre gesetzlich vorgeschrieben
D1) GrundqualifikationAb 18 Jahren möglich
2) Beschleunigte GrundqualifikationAb 21 Jahren möglich (bis 50 km)
3) Weiterbildung
(ohne Prüfung)
Alle 5 Jahre gesetzlich vorgeschrieben
DE1) GrundqualifikationAb 21 Jahren möglich
2) Beschleunigte GrundqualifikationAb 21 Jahren möglich (bis 50 km)
3) Weiterbildung
(ohne Prüfung)
Alle 5 Jahre gesetzlich vorgeschrieben
GabelstaplerFlurförderscheinTheoretische und praktische AusbildungAb 18 Jahren möglichBerufe in Lager, Logistik oder Einzelhandel

Sehr geringe Durchfallquote bei Führerschein und Grundqualifikation

Nicht jeder kann gut mit Prüfungsstress umgehen, aber unsere bisherigen Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Die Durchfallquote für Führerschein und Grundqualifikation liegt nur bei etwa 3 Prozent. Bei 200 Ausbildungen sind das also gerade mal 6 Personen. Also haben Sie keine Angst vor der Schwierigkeit der Prüfungen! Mit der richtigen Vorbereitung sind diese für jeden zu bewältigen, selbst wenn man einmal durchfällt.

Grundqualifikation in Vollzeit, neben dem Job oder als Abendschule

Unabhängig vom finanziellen Aspekt kostet die (beschleunigte) Grundqualifikation für Berufskraftfahrer viel Zeit. Je nach Ihren persönlich Bedürfnissen finden wir meist einen passenden Weg, um Ihnen entweder schnellstmöglich in Vollzeit oder auch nebenbei das nötige Wissen zu vermitteln. Sprechen Sie uns einfach an!

Ausbildung für Berufskraftfahrer buchen


Weiterbildungen für Berufskraftfahrer – Module 1 bis 5

Weiterbildung für Berufskraftfahrer (Module 1 bis 5)

Auch als anerkannter Berufskraftfahrer hört das Lernen nicht auf. Neben der praktischen Erfahrung, die Sie bei der Arbeit sammeln, schreibt das BKrFQG auch eine regelmäßige Weiterbildung im Abstand von 5 Jahren vor. Zusammen mit der Verlängerung des Führerscheins müssen Sie daher an erneuten Schulungen teilnehmen, die die sogenannten Module 1 bis 5 beinhalten.

Die verpflichtende Weiterbildung umfasst insgesamt 35 Stunden, aber keine weitere Prüfung. Zwischen den Modulen für Busfahrer und denen für LKW-Fahrer bestehen selbstverständlich Unterschiede, da ja auch der Arbeitsalltag verschieden ist. Sämtliche Weiterbildungen können Sie selbstverständlich in einem Metropol Bildungszentrum in Hannover, Garbsen oder Bremen absolvieren.

Module LKWModule BusVorgaben
Modul 1 LKW:
ECO – Fahren, Das Perfektionstraining
Modul 1 Bus:
ECO Training, Alternative Antriebe
Module (jeweils LKW oder Bus) müssen alle 5 Jahre wiederholt werden. Insgesamt 35 Stunden, keine Prüfung notwendig.
Modul 2 LKW:
Sozialvorschriften und Kontrollgerät
Modul 2 Bus:
Der Kunde im Mittelpunkt
Modul 3 LKW:
Sicherheit im Fokus
Modul 3 Bus:
Sicherheit für Fahrgast, Fahrer und Gepäck
Modul 4 LKW:
Der Kunde im Mittelpunkt
Modul 4 Bus:
Lenk- und Ruhezeiten im Arbeitsalltag
Modul 5 LKW:
Ladungssicherung optimieren
Modul 5 Bus:
Stress vermindern, Notfälle meistern

Führerschein verlängern lassen (LKW & Bus)

Neben der Weiterbildung in den Modulen 1 bis 5 müssen Berufskraftfahrer auch alle 5 Jahre ihren Führerschein verlängern lassen. Dazu gehört ebenfalls, dass das gesundheitliche und augenärztliche Gutachten erneuert wird. Dabei können wir Ihnen zwar nicht direkt behilflich sein, aber wir haben einige Partner in diesem Bereich. Sprechen Sie uns also gerne an, wenn Sie Ihren Führerschein verlängern lassen möchten – wir erklären dann genau, was zu tun ist.

Ausbildung für Berufskraftfahrer buchen


Führerschein und Ausbildung finanzieren (lassen)

Das Geld, um Führerschein und die Ausbildung zum Berufskraftfahrer bezahlen zu können, hat nicht jeder unbedingt auf der hohen Kante. Das ist aber ganz selbstverständlich und das wissen auch alle der künftigen Arbeitgeber. Wer also die Aussicht auf einen Arbeitsplatz als Berufskraftfahrer hat, kann sich Ausbildung und Führerschein entweder vom Arbeitgeber oder von der Bundesagentur für Arbeit finanzieren lassen. Letztere kommt vor allem dann ins Spiel, wenn durch die Ausbildung zum Berufskraftfahrer eine Arbeitslosigkeit beendet oder gar vorher abgewendet werden kann. Man spricht hier auch von sogenannten Bildungsgutscheinen, mit denen Sie Ihren Führerschein und die dazugehörige Grundqualifikation quasi umsonst erhalten. Auch in diesem Bereich hat das Metropol Bildungszentrum viel Erfahrung. Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie einen Bildungsgutschein in Hannover, Garbsen oder Bremen beantragen wollen.